Bleiben Sie auf
dem Laufenden.

Tragen Sie sich ein und erhalten Sie Neuigkeiten per E-Mail.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Get in touch

Results through Relationships - Lernlab für Changemaker 03/12/15 in Köln

Results through Relationships - Lernlab für Changemaker 03/12/15 in Köln

Engagement, Zufriedenheit, Motivation und Beteiligung von Mitarbeiter/innen entscheiden über den Erfolg und die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Wie Unternehmen und Teams mit lebendigen, tragfähigen Beziehungen bessere Ergebnisse erzielen und dabei ein hohes Maß an Engagement bei allen Beteiligten erreichen, ist uns beim European Center for Positive Change ein Herzensanliegen.  LernLab für Changemaker am 03. Dezember 2015  in Köln im Solution Space - Innovationshaus am Dom.

» Weiterlesen

Hat Wertschätzung mehr als eine Hand breit Wasser unterm Kiel?

Hat Wertschätzung mehr als eine Hand breit Wasser unterm Kiel?

"Wertschöpfung entsteht durch Wertschätzung" titelt das Interview von Martin Steinhage vom Deutschlandradio Kultur mit Prof. Dieter Frey vom Center for Leadership and People Management am Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Doch was ist das eigentlich, Wertschätzung? Wie lebt man das?

In dem Interview geht um den Einfluss der Qualität von Führung auf Engagement von Mitarbeitern und die Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Gemäß der alle Jahre wieder viel zitierten Gallup Befragung gelten in Deutschland rund 15 Prozent als hochmotiviert, 70 Prozent machen Dienst nach Vorschrift und 15 Prozent haben innerlich gekündigt. Von kleinen Tendenzen abgesehen sind diese Zahlen jedes Jahr ähnlich, beziffert mit den damit verbundenen massiven finanziellen Auswirkungen für Unternehmen und Volkswirtschaft.

Als Kernfaktoren, die eine gute Führungskraft jeden Tag aufs neue überzeugend vermitteln muss, benennt Prof. Frey "Sinn, Freude und Spaß, Handlungsspielräume, Transparenz und Wertschätzung". Gefragt, wie denn so eine Wertschätzung aussehen kann, benennt er die häufig von Probanden benannten "kleinen...

» Weiterlesen

Lernkultur - Lernen mit und ohne E

Lernkultur - Lernen mit und ohne E

Die E-Learning Branche diskutiert seit rund fünfzehn Jahren darüber, ob es an der Zeit sei, das 'E' vor dem Learning wegzulassen. 

Für den Mensch, der lernt ist es m.E. völlig unerheblich, ob irgendwo ein 'E' steht. Für diesen Menschen ist wichtig, dass er das, was er lernen möchte (oder zur besten Erfüllung seiner aktuellen oder angestrebten Aufgaben oder zur Verfolgung eines Interesses oder dem gezielten Fördern eines Talents) benötigt, in einer Form lernen kann, welche die für ihn beste Aufnahme- und Lernweise sowie seine individuellen Rahmenbedingungen bestmöglich unterstützt. 

Nehmen wir all diese Menschen zusammen, entsteht daraus das Gewebe der Lernweisen und Kompetenzerwerbserfolgsmuster (tolles Scrabble Wort...), die Teil der Lernkultur einer Organisation sind. 

Hinzu kommt die Haltung, die Top Management, Führungskräfte und jeder Einzelne in der Organisation dem Lernen und der Entwicklung entgegen bringen. Relevant ist hierbei nicht, was auf dem Papier oder der Website dazu steht, sondern wie es Tag für Tag ge- und erlebt wird. Bedeutet...

» Weiterlesen